Verkehrssicherheitstraining für Seniorinnen und Senioren 

Montag, 9.April 2018 findet im Pfarrzentrum St. Zeno in Badreichenhall von 13-16 Uhr ein Verkehrssicherheitstraining statt.

Hier zum Flyer

 

 

600 Mitglieder !

Um nahezu das  Zehnfache an Mitgliedern hat sich die Seniorengemeinschaft seit Ihrer Gründung im August 2014 weiter entwickelt. Jetzt konnte die Seniorengemeinschaft ihr  600. und 601. Mitglied begrüßen. Das Ehepaar Lisa und Karl Seiberl wurden mit Freude in den Verein aufgenommen. Wir sind  heute dem Verein mit großer Überzeugung beigetreten, meinten sie beide und bekräftigten ihre Entscheidung dazu mit einer großzügigen Geldspende von 1000 Euro.

600 Mitglieder

 

 

Bild von links nach rechts: Manfred Vonderthann, Walter Parma, Karl Seiberl, Lisa Seiberl  und Dr. Friedrich Schmidt.
(Jan. 2018)

 

 

 

Impressionen von der Adventsfeier 2017 im Pfarrheim Bischofswiesen

Adventsfeier 2017

Adventsfeier 2017

Adventsfeier 2017

Adventsfeier 2017

Adventsfeier 2017

Adventsfeier 2017

 

 

 

 

 

Leserbrief „Ehrenamtliche Seniorenhilfe“ im Berchtesgadener Anzeiger, 21.September 2017


Mit großem Interesse habe ich, in der Dienstagsausgabe (19.September 2017), den Artikel „Pflegeangebote haben ein Bekanntheitsproblem“ gelesen. Als  3. Vorstand der Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd liegt es mir am Herzen dazu einige Bemerkungen zu machen.
2025 werden im Landkreis Berchtesgadener Land ca. 107.000 Einwohner ihren Wohnsitz haben. 22000 davon sind dann zwischen 60 und 74 Jahre alt, 15.000 Bewohner sogar 75 Jahre und älter. Eine große Anzahl an Menschen die entweder Hilfe benötigen, aber auch ihre Hilfe anbieten könnten. Die Sozialdienste werden die Zukunftsaufgabe alleine nicht bewältigen. Niedrigschwellige Hilfeleistungen müssen demzufolge unbedingt ehrenamtlich erbracht werden. Geschuldet dieser Erkenntnis gründete sich der Verein im August 2014 und konnte nach einem aufwendigen bürokratischen Verfahren dann im März 2015 die Vermittlungstätigkeit aufnehmen. Seit zweieinhalb Jahren ist der gemeinnützige und mildtätig wirkende Verein nun tätig und hat in dieser Zeit weit über 5000 Stunden, als Brückenbauer, Hilfeleistungen für Vereinsmitglieder  vermittelt. „Helfen und geholfen werden“ beschreibt die Vereinsidee präzise. Knapp 600 Mitglieder, aus den Talkesselgemeinden, sind dem Verein nun zugehörig.  Derzeit 100 davon leisten Hilfe und betreuen liebevoll 80 hilfesuchende Vereinsmitglieder bei ihrer Daseinsvorsorge. An die 400 Personen fördern durch ihren Mitgliedsbeitrag die finanzielle Tragfähigkeit der Seniorengemeinschaft.  Natürlich sind weiterhin Mitglieder in allen beschriebenen Facetten herzlich Willkommen.
Die Seniorengemeinschaft hat es sich neuerdings auch zur Aufgabe gemacht die Daseinsvorsorge, im Rahmen des neuen Pflegestärkungsgesetzes, zu Hause mit zu gestalten. Ausgebildete Mitglieder gewährleisten, bei anerkannten Pflegegraden, die monatliche Sachleistung von 125,00 Euro durch die Pflegekassen. Die Hilfsleistungen sind mannigfaltig, schließen allerdings regelmäßige Putzdienste aus.
Über eine gute Vermittlungsleistung und liebevolle Hilfen  den Bekanntheitsgrad zu steigern ist zum einen eine große Aufgabe der Seniorengemeinschaften; es sollte allerdings aber auch ein selbstverständlicher Auftrag der öffentlichen Hand sein dem Informationsdefizit entgegen zu treten und obendrein die finanzielle Nachhaltigkeit der Seniorengemeinschaften/-Genossenschaften dauerhaft zu gewährleisten.
Walter Parma
Am Datzmann 27
83483 Bischofswiesen 

 

Die Seniorengemeinschaft BGL Süd feiert ihren 3. Geburtstag

Am 18.08.2014 fand die Gründungsversammlung im Festsaal der Lebenswelt Insula statt. 66 der 110 interessierten  Besucher wurden dabei spontan Mitglieder der Seniorengemeinschaft. Bis heute ist der Stand der Mitglieder auf 565 angewachsen und es konnten seither schon über 5000 Stunden an Hilfeleistungen erbracht werden. „Helfen und geholfen werden“, die Grundlage der Vereinsidee ist voll aufgegangen. Die stolze Bilanz ist geradezu eine Bestätigung dafür.     

 

Hilfeleistende Mitglieder können sich ihre erbrachten Stunden ab sofort  auf ein Treuhandkonto buchen lassen um  sie später für eigene Hilfen einsetzen zu können.

Nach aufwendigen Programmierarbeiten ist es nun möglich sich seine geleisteten Stunden auf ein Treuhandkonto buchen zu lassen. Die Firma Gerald Berger aus Traunstein, unser IT- Partner, hat die Vereinssoftware dorthin weiter entwickelt. Damit ist ein Wunsch unserer Mitglieder, die keine monatliche Barzahlung wünschen, nachgegangen worden. Die Stunden können angespart werden um später eigene Hilfen damit in Anspruch nehmen zu können. Natürlich kann der Geldbetrag zu jeder Zeit im Nachgang ausbezahlt werden. Möglich ist auch, dass die erbrachten Hilfeleistungsstunden an ein Mitglied weiterverschenkt werden. Weitere Informationen sind in der Geschäftsstelle zu erfragen. (Juli 2017)

 

Zum Seitenanfang