Presse

Gelungene Sportveranstaltung trotz strömenden Regens 

Berchtesgaden – Nach weniger als einem Jahr ihres Bestehens blickt die Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd schon auf eine Reihe von Aktionen zurück. So veranstaltete man am letzten Freitag auf dem Sportplatz Breitwiese in Berchtesgaden einen Benefizlauf, bei dem 60 Teilnehmer von Jung bis Alt möglichst viele Runden über die 400-Meter- Bahn zogen. Die Läuferinnen und Läufer hatten sich Sponsoren gesucht, die für jede Runde einen gewissen Geldbetrag gegeben haben. Der Gesamterlös von über 2.500 Euro fließt in die Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd, die hilfsbedürftige Mitglieder dabei unterstützt, möglichst lange ein eigenständiges Leben in den eigenen vier Wänden zu führen.

Organisiert und durchgeführt wurde die gelungene Veranstaltung von Mitarbeitern des CJD mit Schulleiter Stefan Kantsperger an der Spitze. Als ältester Teilnehmer mit 76 Jahren umrundete der Vorsitzende der Seniorengemeinschaft, Dr. Friedrich Schmidt, die Breitwiese zwölfmal, 3. Vorsitzender Walter Parma brachte es auf elf Runden. Beide hatten sich vorgenommen, zehn Runden für den guten Zweck zu laufen, legten aber noch drei Runden drauf.

»Ich hätte nie geglaubt, dass wir so viele Teilnehmer bekommen«, erklärte 3. Vorsitzender Walter Parma, der schon vorausblickte. »Am 29. Juli werden wir mit einem Stand auch beim Schul-Sommerfest des Berchtesgadener Gymnasiums dabei sein. Schließlich ist es unser Ziel, Jung und Alt zusammenzubringen«. Die Seniorengemeinschaft zählt inzwischen bereits mehr als 300 Mitglieder cw

 mt_ignore

Nach dem gelungenen Benefizlauf der Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd und des CJD-Gymnasiums am Dürreck stellten sich Organisatoren und Teilnehmer zum Gruppenbild. (Foto: Wechslinger)

Die Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land gewinnt an Kraft - Mitgliederversammlung am 20.05.2015
Bericht Berchtesgadener Anzeiger am 23.05.15 

Berchtesgaden – Der Vorsitzende der Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Dr. Friedl Schmidt, konnte zahlreiche Teilnehmer zur Mitgliederversammlung im Pfarrzentrum St. Andreas begrüßen. Als Vertreter der Kommunen sprach 2.Bürgermeister, Richard Lenz.

Dr. Friedl Schmidt ging auf das Altwerden in der Gesellschaft ein. Er zitierte den Bundespräsidenten Gauck mit den Worten, dass mit dem Geschenk des längeren Lebens auch die Verantwortung verbunden sei, das Rentenalter sinnvoll zu nutzen. Gemeint sei damit, ein neues Muster für lange Lebensläufe zu entwickeln, das den Menschen einerseits ein Leben lang leistungsfähig macht und viele alte Menschen versorgen kann und älteren Menschen dank ihrer Gesundheit andererseits ermöglicht, den Familien zu helfen, den Alltag besser steuern zu können. Diesen Weg, so Dr. Friedl Schmidt, wolle der Verein mitgehen.

Weiterlesen: Hilfe geben, Hilfe kriegen - BAZ 23.05.2015

Landratsamtmitarbeiter Herbert Weindl informiert – Berchtesgadener Anzeiger, 27.03.2015

 

Bischofswiesen – Eine Infoveranstaltung der Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd im Festsaal des Seniorenheims Insula stieß kürzlich auf großes öffentliches Interesse. Es referierte Herbert Weindl vom Landratsamt Berchtesgadener Land. Das Thema: die Möglichkeiten bei Umbauten zum behindertengerechten Wohnen.

 

Weiterlesen: Finanzspritze wegen Behinderung – BAZ 27.03.2015

Büro der Seniorengemeinschaft Süd in der „Insula“ feierlich eingeweiht – Berchtesgadener Anzeiger, 14.01.2015

 

Bischofswiesen – Die Seniorengemeinschaft BGL Süd wurde im August letzten Jahres gegründet. Nun hat der Verein ein eigenes Büro in der „Insula“, das am Freitagvormittag feierlich eingeweiht wurde. Für Hausherr Rolf Hopmann, der vor rund sechs Jahren die Notwendigkeit, für die Senioren im südlichen Landkreis etwas zu tun, erkannt hat, schließt sich damit ein Kreis.

 

Weiterlesen: „Gelebte Bürgergesellschaft“ – BAZ 14.01.2015

 

Bericht über den Informationsabend der Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd e.V. am 13.11.2014

Die Seniorengemeinschaft Berchtesgadener Land Süd e.V. stellt ihr Konzept vor

Der Informationsabend der Seniorengemeinschaft im Festsaal des Seniorenzentrums Insula am 13.12.2014 in Gegenwart der Herren Bürgermeister Gschossmann, Halmich und Hannes Rasp war der Anlass für eine umfassende Darstellung ihrer Funktion und ihres Ziels, und wie sie dieses Ziel zu verwirklichen gedenkt. Die Antworten dazu hat der 1. Vorsitzende Dr. Friedrich Schmidt anhand von Graphiken und Bildern ausführlich erläutert. Dabei verwies er eingangs nochmals auf die bereits bekannten Ziele der Gemeinschaft, nämlich die Lebensqualität der zunehmenden Anzahl hochaltriger Mitbürger zu erhalten und dazu beizutragen, deren Verbleib in den eigenen vier Wänden möglichst lange zu ermöglichen. Der Verein will ihnen die Sicherheit bieten, ein selbständiges Leben zu führen, auch wenn sie auf Hilfe angewiesen sind. Er will pflegende Familienmitglieder durch ihre Hilfeleistungen entlasten.

Weiterlesen: Senioren helfen Senioren - Informationsabend 13.11.2014

Zum Seitenanfang